LineUp VLUN 2018

Tusch!

Wir haben einen bunten Strauß aus Rockern, Poppern, Punkern, Schallplattendrehern und Künstleristinnen gepflückt, um mit euch zwei Tage zu dancen, zu schwitzen, zu bieren, zu schnäpsen und zu lieben! Du willst nichts verpassen? Freitag 20:00 Uhr öffnen sich die Tore.


Wir empfehlen am Freitag


und erst recht am Samstag

! Veni Vidi Tanzi !

Die Jungs um ! Vene Vidi Tanzi ! besuchen uns seit einigen Jahren als Gäste.

Eingefleischte Vluni`s quasi.

In diesem Jahr besuchen sie uns als DJ Team ! Veni Vidi Tanzi ! und kredenzen uns in der Schwitzhütte einen schweißtreibenden bunten Mix aus 70er/80er Rock-, Indie-, Synthie- und Funk-Perlen.

Hach, schön!

 

aJan

Geschichten aus Nigeria, Azerbaijan, dem Vereinigten Königreich und Deutschland, synthetisiert zu einem nach Wüste und Rave-Atmosphäre anmutenden Sound.

Fertig ist aJan! Fast.

Vielmehr noch geht es den Jungs um die Liebe zur Musik und das gemeinsame Verlangen eine unwiderstehliche Live-Atmopshere zu kreieren, bei der sich jegliche Sorgen des Alltags im gemeinsamen Tanz auflösen. aJan vereint Menschen mit unterschiedlichen Lebenskonzepten – auf, als auch vor der Bühne – zu einem Moment, an den man sich auf ewig erinnern wird.

Wir freuen uns auf diesen Augenblick!

Alaska Seelachs Quartett

Das Alaska Seelachs Quartett sind vier Dudes aus Finsterwalde, Berlin und Honduras, die auf Rock und Disco stehen.

Entsprechend quer wird durch die Populärmusik gefischt.

Käpt`n Iglu würde sagen:

„Das Alaska Seelachs Quartett ist extra knusprig und sowas von saftig!“

HURRA!

 

 

David Azor

Chords, wummernde Kicks oder ordentlich Klimm-Bimm, hier kommt jeder auf seine Kosten. Ob verspielte Melancholie oder grooviges Vocalgerüst, er konnte sich noch nie für einen Stil entscheiden.

Doch auch als naives, jüngstes Mitglied der Crew verliert er nicht den Fokus auf 4-to-the-floor imprägniertes Housedesign.

Dead Kittens

Ein holländischer Comiczeichner und ein israelischer Produzent treffen sich zum musizieren und Katzen töten. Das wär ne Schlagzeile! In Zeiten von f***ing happy Katzenvideos wäre bei letzterem wohl das nächste große Skandälchen vorprogrammiert.

Um das klar zu stellen, es wurden und werden keine Katzen getötet!

Sollte man Dead Kittens beschreiben, fällt uns irgendwie immer nur Handcreme auf Aloe-Vera-Basis und ein benutztes Stofftaschentuch ein – hosentaschentrocken versteht sich.

Das Konzertchen der Jungs wird sich jedenfalls irgendwo zwischen Anarchie und Punk-Wahnsinn bewegen, so viel steht fest. Wir sind F***ing happy über ihr Gastspiel!

DJ D.W.

Unser Mr. Dub Step & Drum’n’Bass ist immer zur Stelle wenn man ihn ruft. Nach 2014 also endlich wieder beim diesjährigen Vlun.

Aber im Ernst. Wir freuen uns tierisch Dennis wieder unter uns begrüßen zu dürfen – als lieben Freund und DJ.

Sein Set wird unser aller Buxen wieder ordentlich durchpusten.

Nach einer langen Nacht, oft auch äußerst notwendig.

 

DJ Flexi

Vor zwei Jahren hat Felix aka DJ Flexi unsere kleine Disconacht versüßt.

Auch in diesem Jahr dürfen sich unsere Hüften auf neue und all-time favorisierte

Inide-, Rock- und Alternative-Musiken aus der Konserve freuen.

HEINÖR KRAWALL & PEPE L`AMOUR

Felicità
È tenersi per mano, andare lontano, la felicità
È il tuo sguardo innocente in mezzo alla gente, la felicità
È restare vicini come bambini la felicità, felicità

Felicità
È un cuscino di piume, l’acqua del fiume che passa e che va
È la pioggia che scende dietro le tende, la felicità
È abbassare la luce per fare pace, la felicità, felicità

INFIDELIX

Latscht man im Sommer an der Warschauer oder am Kotti lang, dann trifft man irgendwann unweigerlich auf Bryan. Den jungen Mann aus Texas, der unter seinem Künstlernamen Infidelix als Straßenmusiker zu einiger Bekanntheit gelangt ist.

Der junge Mann kann nämlich rappen. Also nicht dieses Achtel-Autotune-„üge… üge… üge..“, sondern so richtig rappen. Mit so richtigen Geschichten und rhythmischer als auch sprachlicher Finesse.

Wir haben neulich beim Programmbesprechungstreffen Infidelix aufgelegt. Ein nicht so gut Englisch sprechendes Planungsgruppenmitglied kam mit folgendem Zitat reingehüftschwungt: „Boah, geil!“. Yepp, geil – auch wenn man nicht gleich jedes wertvolle Wörtchen versteht.

Jibel Jay

Hach, wenn wir jetzt was über unser Jibel-Mäuschen schreiben sollen, sind wir die ganze Zeit immer wieder am PfeilLöschTaste drücken. Was sind die richtigen Worte, wie strukturieren wir sie und vor allem – wo sollen wir sie finden, um diesen unbeschreiblich wunderbaren beatboxenden Menschen zu beschreiben?

Wir wissen`s nicht!

Wir wissen nur, Jakob aka Jibel Jay ist wieder dabei und wird uns den Aufbau, die Nachmittage, die Abende und frühen Morgenstunden mit Sinn füllen.

Käptn Blauschimmel

Der Käptn und seine Süßwassermatrosen schippern durch die stürmischen Gewässer des Punkrock. Soweit, so Punk.

Wo andere Punkrock-Musikkollegen aber ihre Eierschneider zersebeln, zerhackt der Käptn in virtuosister Manier sein Piano bzw. Organisches.
Dies, und die vorzüglich kloppende Rhythmus-Gitarren-Bass-Gruppe, versetzt in unglaubliche Zappelfreude.

Backboard mit einer Alditüte voller gelebter Utopien beladen, Steuerboard mit eine Gürteltasche voller anarchistischer Freiheitsgedanken bestückt, gilt es stets: Volle Fahrt voraus!

LUXX

LUXX`e gehören ja zur Familie der Katzen und kommen so langsam wieder

in vereinzelten ländlichen Regionen vor.

So auch LUXX.

LUXX haben ihre Wurzeln vor unserer Haustür.

Um so mehr freuen wir uns in diesem Jahr auf U_Mann & co`s elektronisch verstärkte Lagerfeuermusik.

 

Maschine, Kraut & Ruben

In chansioniertem losen Mundwerk pöbelt und erzählt sankt ruben vom Acker der Welt, von Unverdruss und Seelensuff. Mal schranzig schwer, mal krachig schnell poltert sie dem ewigen Sonnenuntergang entgegen.

Das arbeitende Volk dafür holt sie sich über ihren schneidigen Assistenten Maik Antrack, der über die MASCHINE befiehlt. Beats und Bots, Riffs und Rotz klettern arbeitswillig auf Tastendruck aus den Chips in die Boxen.

 

 

Maurice Liebold

Das mit der Familienfeier ist tatsächlich nicht einfach so dahin geschrieben.

Mr. Liebold ist ein Familienmitglied. Ein Vluner durch und durch.

Wir freuen uns ihn endlich wieder als DJ erleben zu dürfen.

Er wird uns mit seinem Chill-World-Electro-Set seicht ins Wochenende schieben!

Mille

Die gute Seele der Tiefhausmusiker spielt genreübergreifend. Housig, verspielt, dann wieder „straight forward“. Hier bleibt das Kopfnicken nicht aus- von den Körper tragenden Elementen ganz zu schweigen

NOACK

Es gibt ja diverse fantastische SchallplattendreherInnen da draußen. Unser NOACK zeichnet sich aber durch eine besondere Diversität aus. Lauscht man seinen Set`s, ist man hilflos der Überraschung ausgesetzt.

Hilflos erstens, weil nichts so aus den Boxen erscheint wie man es erwartet und zweitens ein Abschalten unmöglich wird. NOACK`s Sound ist eine Reise durch ein verwobenes Netz aus Ambient, experimentellem, Techno und Electro.

Das wird wunderbar im Angesicht der absoluten Mondfinsternis beim Vlun 2018!

Noisy Pots

Es begab sich im Jahr 2014. Da kramten Michal & Jakub in der heimischen Prager Küche und Garage diverse Eimer, Töpfe sowie Blechdosen zusammen.

Dazu packte man Live Synthesizer, Samples, Vocals und fertig war der einzigartige Sound der lauten Töpfe.

Noisy Pots sind zwei Ausnahmetalente in Sachen Groove und Tastengehacke!

Das wird DANCY FANCY!

smeik

smeik steht für Techno. Techno der auf den Punkt kommt, ohne Umwege und Schnörkel. Es geht um Musik, die dich einpackt, mitnimmt und durch die ganze Nacht treibt.

Dabei setzt er auf knallharte, kompromisslose Beats gepaart mit mysteriösen Klängen. Lass dich abholen und sei gespannt wo es hingeht!

Tanga Elektra

Die Gebrüder Engler besuchten uns ja schon im Jahr 2015 für ein Gastspiel und ließen eine Menge Staub durch euch aufwirbeln.

Ihre bezaubernde Mixtur aus geloopter Violinensynthetisierung, hippigen Grooves und einem unvergleichlichen Gesang hat uns ohne lange zu überlegen erneut genötigt die Brüder einzuladen.

Tanga Elektra bedeutet dancen, schwitzen, mitsingen! Klar soweit?

Ted Pikul

Ted Pikul steht für puren, lustvollen House der sich mit treibender Intensität durch die Nacht schlängelt.

Neueste Platten aus Detroit / Chicago und dem Rest dieser 4/4 Welt lassen den Dancefloor gliglaglitzern.

The junk-E-cat

Wieder so ein Typ mit Maske. Vorsicht mit vorschnellen Urteilen, denn hier geht die Reise ganz woanders hin.

Gut, Strampler und Maske kennen wir, aber was die Elektro-Katze da im Hier und Jetzt, also in Echt, an Musik zusammenrumpelt, kennt man so nicht.

Ausgestattet mit einer Aufnahme-Weiderholungsmaschine, verschiedenen Rohrblattinstrumenten lässt der Katzenmann verschiedene Genres und Techniken zu einer unvergleichlichen elektroakustischen Musik verschmelzen.

Das ganze wird mit dem FestivalGuerillaTruck zu einem faszinierenden, audiovisuellen Fest.

The Tikes

Wer Bock auf eine präfrontale Stirnhirnschädigung mit einhergehender dissozialer Persönlichkeitsstörung hat, der dürfte bei The Tikes seine Band des Vertrauens gefunden haben.

Double Time intonierter vocalesker Teenage Mutant Ninja Punk, angemacht an jegliche Kognition zersäbelndes Gitarrengegrätsche und unterrauscht von einem polkanischen Rhythmusgruppenbollerwagen lassen Hüften hüften. Wir schwitzen jetzt schon!

U_Mann

Im Kreise bekannt wie`n bunter Hund, wird er die Schwitzhütte wieder mit Alternative & Punk*n*Roll in beballern!

 

Val Sinestra

Als wir die aktuelle Platte „Unter Druck“ von Val Sinestra das erste mal auflegten, mussten wir uns schleunigst am Schreibtisch fest tapen. Alter, gehn die ab! Also anhören!

Man könnte jetzt hier den ein oder anderen Vergleich zu irgendeiner erfolgreichen internationalen Punk-, Hardcore- oder Rock`n`Roll-Band ziehen. Machen wir aber nicht.

Die Jungs sind scheiße Cool! Die Mucke geht voll auf die Ladufte und die deutschen Texte sind geradeaus, stabil durchdacht und NICHT peinlich!

Das wird herrlich derbe! Wir freuen uns!

Wodu

Wodu kommen aus Berlin. Also wohn-mäßig.

Die bezaubernde Stimme von Wodu hat aber ihre Wurzeln in dem bezaubernden Örtchen, an dem wir unsere kleine Familienfeier zelebrieren.

Um so mehr freuen wir uns auf den Funk, Soul und Glimmershit von Wodu!